Web

 

Elsa schreibt wieder schwarze Zahlen

24.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach einer längeren Durststrecke kann der Aachener Grafik- und Kommunikationsspezialist Elsa AG wieder mit einem positiven Ergebnis aufwarten. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres erwirtschaftete die Softwareschmiede einen Nettoprofit von 3,2 Millionen Euro - dazu trug vor allem der im dritten Quartal eingefahrene Gewinn von 3,8 Millionen Euro bei. In den ersten neun Monaten des Vorjahres wies das Unternehmen noch einen Nettoverlust von zwei Millionen Euro aus. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 73 Prozent auf 258 Millionen Euro. Die internationale Expansion bescherte Elsa eine Erhöhung des Exportanteils von 30 auf 43 Prozent. Im US-Geschäft legten die Einnahmen um 129 Prozent auf 39 Millionen Euro zu.

Die Anleger zeigten sich zufrieden über die Konzernentwicklung: Das Elsa-Papier gewann im morgendlichen Handel am heutigen Freitag bereits 5,5 Prozent und notierte gegen Mittag bei 12,45 Euro.