Web

 

Electronic Arts schluckt zwei Entwickler-Studios

12.10.2007
Von pte pte
Die Konsolidierung am Gaming-Markt schreitet voran: Der weltweite führende Videospiele-Entwickler Electronic Arts (EA) hat angekündigt, in Kürze die beiden Game-Studios BioWare und Pandemic zu übernehmen.

Mit dem Kauf der zwei Software-Unternehmen im Wert von rund 860 Millionen Dollar begeht EA den größten Expansionsschritt in seiner Geschichte. BioWare und Pandemic gelten als Spezialisten im Bereich Action- und Abenteuer-Spiele und haben sich mit der Entwicklung von Rollenspiel-Games einen Namen gemacht. Aktuelle Spielehits sind beispielsweise "Mass Effect", das in diesem Jahr eines der wichtigsten Xbox-360-Games ist, sowie "Mercenaries 2": World in Flames".

EA ist bekannt für seine Blockbuster-Games wie "Sims" und "Madden NFL", allerdings gab es in manchen Bereichen bisher noch einige Lücken. Diese will der Spiele-Entwickler nun füllen und sein Angebot im Bereich Abenteuer, Action und Rollenspiele erweitern, wo sein Marktanteil derzeit nur rund zehn Prozent ausmacht. Im Zuge der Übernahme von BioWare und Pandemic wird EA rund 620 Millionen Dollar plus bis zu 155 Millionen Dollar in Form von Aktien auf den Tisch legen. Außerdem wechseln insgesamt etwa 800 Mitarbeiter der beiden Software-Entwickler zu Electronic Arts.

Mit dem Deal schreitet die Konsolidierung in der Games-Branche weiter voran. Im vergangenen Jahr hatte EA beispielsweise den deutschen Publisher Phenomic aufgekauft. Aber nicht nur Global-Player wie EA sind auf Einkaufstour, auch die europäische Videospiel-Branche entwickelt sich positiv, wie das Beispiel der österreichischen Firma JoWooD zeigt. Das Unternehmen freut sich derzeit über stetig steigende Umsatzzahlen und hat erst im vergangenen Jahr den kanadischen Games-Publisher Dreamcatcher aufgekauft, um sein internationales Geschäft zu stärken. (pte)