Web

Internet-Unternehmen

ekaabo übernimmt auch Mister Wong

09.08.2012
Sechs Jahre nach seinem Start hat der deutsche Internet-Lesezeichen-Dienst Mister Wong einen neuen Betreiber gefunden.
ekaabo-Chef Marco Ripanti will das einstige "deutsche delicious" Mister Wong in Richtung Social News weiterentwickeln.
ekaabo-Chef Marco Ripanti will das einstige "deutsche delicious" Mister Wong in Richtung Social News weiterentwickeln.
Foto: ekaabo

Das Internet-Unternehmen ekaabo übernimmt die Bremer Firma Mister Wong GmbH zu einem nicht genannten Preis. Die ekaabo GmbH in Weinheim bei Mannheim hat erst kürzlich auch die Nachrichten-Community Yigg übernommen. Zusammen mit dem eigenen Empfehlungsdienst Spreadly will ekaabo eine Social-Networking-Plattform für die Werbewirtschaft entwickeln.

"Der wichtigste Werbetreibende im Netz wird die einzelne Person sein, die für bestimmte Themen eine besondere Glaubwürdigkeit in ihrem jeweiligen Netzwerk hat", erklärte ekaabo-Geschäftsführer Marco Ripanti am Donnerstag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Mit der Übernahme von Yigg und Ripanti reagiere das Unternehmen auf das Bedürfnis von Nutzern, nach dem Weiterverbreiten interessanter Inhalte ("Sharing") mit Hilfe der Spreadly-Schaltfläche diese Links auch an einem zentralen Ort wiederfinden zu können ("Bookmarking"). "Jetzt führen wir den Kreislauf vom Sharing zum Bookmarking zusammen", sagte Ripanti.

Bei Yigg tragen die Nutzer vor allem aktuelle Nachrichteninhalte zusammen, bei Mister Wong werden Links zu Internet-Inhalten aller Art thematisch sortiert. Beide Plattformen haben nach Angaben Ripantis zusammen knapp zwei Millionen Nutzer und sollen zunächst wie bisher weitergeführt werden. Mister Wong hat auch Ableger in China, Russland, Spanien, Frankreich und den USA. (dpa/tc)