IT-Harmonisierung

Einheitliche Lösung für die Sparkassen

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Um die IT zu vereinheitlichen, will der IT-Dienstleister Finanz Informatik alle Sparkassen auf seine Lösung umstellen.

Die Finanz Informatik, der IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, hat in den ersten sieben Sparkassen die Gesamtbanklösung "OSPlus" eingeführt. 1,9 Millionen Konten, 419 Geldautomaten, 412 Kontoauszugsdrucker und 182 Selbstbedienungsterminals wurden auf die Lösung umgestellt.

Um die IT der deutschen Sparkassen zu vereinheitlichen, will der IT-Dienstleister bis Ende 2011 alle 140 Institute, die noch mit anderen Systemen arbeiten, auf OSPlus umstellen. Neben Synergieeffekten für die Institute ollen davon auch die Kunden profitieren. So lassen sich Kontoauszüge künftig bei jeder beliebigen Sparkasse in Deutschland ausdrucken; Abhebungen, Einzahlungen und Überweisungen sind nach der Umstellung sofort und nicht erst am Folgetag am Kontostand sichtbar.

Bereits heute arbeiten rund 140.000 Angestellte in mehr als 300 Sparkassen mit OSPlus. Nach Abschluss der Umstellung sollen es mehr als 200.000 Mitarbeiter in 438 Sparkassen sein. (sp)