Der Buchtipp

Einfach mal locker bleiben

Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting, Social Media im Berufsleben. Zusätzlich betreut das Karriereressort inhaltlich das Karrierezentrum auf der Cebit.
Jeder kennt sie, die verkrampften Manager und Vorgesetzten, die selbst noch vom mallorquinischen Strandhotel aus E-Mails schreiben, weil sie 24 Stunden im Dienst sind, 365 Tage im Jahr. Denen hat Markus Jotzo sein Buch "Loslassen für Führungskräfte" gewidmet.
Einfach mal komplett abschalten? Für viele Chefs fast nicht vorstellbar.
Einfach mal komplett abschalten? Für viele Chefs fast nicht vorstellbar.
Foto: Perry - Fotolia.com

Bewusst oder unbewusst reißen viele Vorgesetzte die Verantwortung und einen Großteil der Arbeit an sich. Das hat fatale Folgen. Ist der Boss außer Haus, liegen Projekte brach, weil wichtige Entscheidungen nicht getroffen werden können. Zudem fühlen sich viele Mitarbeiter demotiviert, weil die Ergebnisse ohnehin nur dann perfekt sein können, wenn sie vom Chef selbst stammen.

Im Umkehrschluss vernachlässigt der Abteilungsleiter seine Kernaufgaben: "Denn je mehr der Chef den Springer gibt, desto weniger Zeit hat er fürs Nachdenken und strategische Planen."

Markus Jotzo: Loslassen für Führungskräfte. Wiley-VCH-Verlag 2012, 19,90 Euro.
Markus Jotzo: Loslassen für Führungskräfte. Wiley-VCH-Verlag 2012, 19,90 Euro.
Foto: Wiley-VCH Verlag

Markus Jotzo weist solchen Chefs den dualen Ausweg: Sie können ihre Mitarbeiter stärker in die Pflicht nehmen und ihnen Raum für eigene Entscheidungen eröffnen. Auch wenn das anfangs schwerfällt und Fehler mit sich bringt. Im Gegenzug gibt der Chef seinen Leuten die Unterstützung, die sie im Alltag benötigen. Jotzo spricht die Manager direkt an: "Sie sind in der komfortablen Situation, die Zügel in der Hand zu halten. Die Kutsche ziehen andere für Sie. Allerdings nur, wenn Sie das zulassen. Stellen Sie sich die Frage: Arbeite ich an meiner Abteilung oder in meiner Abteilung?"

Neue Rollenverteilung, das Abgeben und Erlernen von Verantwortung brauchen Zeit. Und einen guten Trainer. Jotzo ist einer davon. Er weiß, wie man Ziele vereinbart und Aufgaben verteilt, Meetings führt oder sich auch mal zurücknimmt. (hk)