Diesen Artikel bewerten: 

SAP S/4HANA vorgestellt

Eine neue Suite für neue Möglichkeiten

Sven Denecken ist als Senior Vice President, Product Management und Co-Innovation SAP S/4HANA, bei SAP tätig. In seiner Rolle ist er unter anderem auch für strategische Projekte von SAP zuständig und arbeitet eng mit SAP-Partnern und Kunden zusammen.
SAP Business Suite 4 SAP HANA, kurz SAP S/4HANA, die Anwendungssuite der nächsten Generation, vereint SAP HANA und SAP Fiori in einem Produkt. Die Vorteile: Weniger Komplexität, kleinere Datenmengen, weniger Hardware, geringere Netzwerkkapazitäten – und letztlich weniger Kosten für die IT-Infrastruktur sowie einfachere Prozesse.

Moderne Software vereint mit In-Memory-Technologie: SAP S/4HANA basiert vollständig auf der Plattform SAP HANA und bietet mit SAP Fiori eine Benutzeroberfläche nach modernsten Designprinzipien. Die neue Anwendungssuite wird On Premise, in der Cloud oder als Hybridmodell zur Verfügung stehen.

Regelmäßig neueste Entwicklungen in der Cloud

Die Nutzer profitieren von den aktuellsten Features: Regelmäßig werden die neuesten Entwicklungen auf die Cloud-Plattform gespielt, die dann auch Private-Cloud-Anwender nutzen können.

Mit SAP Fiori können schnell und einfach individuelle rollenbasierte Anwendungen mit eigenem User Interface entwickelt werden.

Vier Argumente für SAP S/4HANA:

1. Weniger Datenvolumen

Wer heute sieben Terabyte Daten in seiner SAP Business Suite verarbeitet, wird künftig mit einem Zehntel der bisherigen Menge auskommen. Was die SAP mit SAP Simple Finance, der ersten Software der neuen Generation, bereits gezeigt hat, setzt sich in allen Funktionsbereichen fort. Der Vorteil: Große Systeme und Datenmengen sind nicht mehr nötig. Weniger Hardware sowie geringere Netzwerkkapazitäten und Bandbreite für die Übertragung der Daten helfen CIOs dabei, Kosten für die IT-Infrastruktur einzusparen.

2. Mehr Flexibilität für neue Geschäftsprozesse

Der Durchsatz der Systeme wird größer, da Aggregate und Indizes wegfallen. Zwischenrechnungen sind - wie schon von SAP Simple Finance bekannt - nicht mehr nötig. Das beschleunigt die Berechnung bisher aufwendiger und komplexer Prozesse wie etwa von Finanzabschlüssen oder der Bedarfsplanung in der Logistik.

3. Rollenbasierte Nutzung

Je nach ihrer Funktion im Unternehmen benötigen Mitarbeiter Zugang zu diversen Datenquellen und müssen die Möglichkeit haben, sie an einem Ort zusammenzuführen. So kann es etwa in der Logistik sinnvoll sein, auch Finanz- und Verkaufskennzahlen in die Entscheidung für die Beschaffung von Bauteilen mit einzubeziehen. Rollenspezifische Oberflächen, die SAP Fiori möglich macht, helfen einzelnen Mitarbeitern, auf ihrem mobilen Gerät und Smartphone oder dem Desktop sowie über Unternehmensgrenzen hinweg exakt die Informationen und Anwendungen zu nutzen, die sie für ihre spezifischen Aufgaben benötigen.

4. Einsatz von Analytischen Komponenten

Die Logistik, das Finanzwesen und die Bedarfsplanung erfordern immer häufiger und in immer kürzeren Abständen einen Blick auf den Stand der Dinge und den Vergleich etwa mit Zahlen aus dem gleichen Zeitraum des Vorjahres oder des vorherigen Quartals. Nur so lassen sich zuverlässige und solide Entscheidungen treffen. Die Ad-hoc-Analyse wird künftig zum Alltag dazu gehören.

Flexibilität und geringer Aufwand

SAP S/4HANA bietet volle Flexibilität durch Echtzeitverarbeitung: Selbst Prognosen in der Vorratsplanung sind nun zwischendurch möglich. So lassen sich "Was-wäre-wenn-Fragen" nebenbei beantworten.

Um mit der digitalen Transformation Schritt zu halten, brauchen Unternehmen flexible Systeme, mit denen sie ohne großen Aufwand Prozesse anpassen und umstellen können. Mit SAP S/4HANA können sie sich auf die Zukunft in einer vernetzen Welt ausrichten, Software nach Ihrem Bedarf flexibel nutzen und Ihre Geschäftsabläufe nachhaltig vereinfachen.

Mehr zu SAP S/4HANA erfahren Sie in diesen kostenlosen Online-Kursen