Web

 

Eine Milliarde Handys - Jubiläum bei Nokia

22.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia hat seit Beginn seiner Produktion Anfang der 80erJahre bereits eine Milliarde Mobiltelefone verkauft. Wie Kai Öistämö, Senior Vice President Mobile Phones, bekannt gab, wurde der Meilenstein bereits zu Beginn dieses Sommers erreicht. Gekauft wurde das Gerät, ein "Nokia 1100", Unternehmensangaben zufolge in Nigeria. "Es werden die neuen Wachstumsmärkte wie Nigeria sein, die bis 2010 für einen Zuwachs auf bis zu drei Milliarden Mobilfunkkunden sorgen werden", erklärte Öistämö. Als Konsequenz werde das Unternehmen weiterhin auf Schwellenländer wie Brasilien, Russland, Indien, China und einige afrikanische Ländern setzen. "Wir arbeiten mit Netzbetreibern zusammen, um preisgünstige Mobiltelefone und Lösungen anzubieten, die die Gesamtkosten des Mobiltelefons und der Nutzung mobiler Dienste reduzieren", so Öistämö.

Seit der Einführung des "Mobira Senator Autotelefons" im Jahr 1982 hat Nokia ungefähr 400 Telefonmodelle auf den Markt gebracht. 1998 gaben die Finnen die Produktion ihres einhundertmillionsten Mobiltelefons bekannt und wurde zum weltweit größten Handy-Hersteller. (mb)