Strangeloop

Ein Turbo für Web-Anwendungen

Die kanadische Application-Scaling-Appliance "AS1000" zur Performance-Steigerung von Internet-Applikationen kommt nach Deutschland.
Der Daten-Turbo AS1000: Zwischen Web-Server und Netzwerk soll er die Performance von Web-Anwendungen beschleunigen.
Der Daten-Turbo AS1000: Zwischen Web-Server und Netzwerk soll er die Performance von Web-Anwendungen beschleunigen.
Foto: Strangeloop

Damit Web-Anwendungen für eine bessere Performance nicht aufwendig überarbeitet oder gar neu programmiert werden müssen, will die Aachener Firma Icomcept GmbH die AS1000-Appliance von Strangeloop Networks aus Vancouver hierzulande einführen. Das Herz des Geräts ist die "Dynamic Choreography Engine", die traditionelle, codebasierende Optimierungstechniken in eine adaptive Optimierung in Echtzeit umwandelt. Das Verfahren kombiniert Web-Performance-Optimierung, Applikations- und Browser-Fluss sowie die Echtzeit-Erfassung des Nutzerverhaltens, um dynamische Websites automatisch zu beschleunigen.

Durch die ständige Beobachtung von Website-, Nutzer-, Netz- und Browser-Verhalten in Echtzeit berechnet die Strangeloop-Engine voraus, was Nutzer abfragen, wo sie als Nächstes auf der Website hingehen werden und wie eine Seite am besten transformiert wird, um die Performance zu verbessern. Dabei nutzt sie Applikations-Beschleunigungsverfahren, um den Nutzereindruck zu verbessern. Dahinter verbergen sich eine Reduzierung so genannter Roundtrips, eine Verringerung der Server-Belastung und der versteckten Server-Wartezeiten sowie eine Beschleunigung des Browser-Renderings und des Datenflusses.

Um Web-Anwendungen zu beschleunigen, findet die AS1000 ihren Platz zwischen Web-Server und Netz. Sie kann als Hardware- und virtuelle Applikation oder über Cloud-Provider installiert werden - die Änderungen an der Netzinfrastruktur oder den Anwendungen seien minimal, so der deutsche Verteter Icomcept.

Das Resultat einer Performance-Verbesserung, wirbt das Aachener Unternehmen, seien mehr Pageviews pro Besuch, längere Verweilzeit auf den Seiten und eine erhöhte Conversion Rate. Auf der anderen Seite würden für die Web-Anwendungen weniger Server beziehungsweise Rechenleistung und eine geringere Bandbreite benötigt. Wer dies überprüfen wolle, könne an einem "unkomplizierten" Vergleichstest mit und ohne AS1000 unter www.webbooster.de teilnehmen.