IT-Freelancer des Jahres 2013 gekürt

Ein freiberuflicher Newcomer siegt im Wettbewerb

Ina Hönicke ist freie Journalistin in München.
Die Sieger im Wettbewerb "IT-Freiberufler des Jahres 2013" stehen fest. Eine Jury aus IT Freelancer Magazin und Gesellschaft für Informatik kürte drei freiberufliche IT-Experten.

Die Folgen der Flutwelle waren auch bei der GI-Veranstaltung in München, bei der die „IT- Freelancer des Jahres 2013“ gekürt werden sollten, zu spüren. So konnte der drittplatzierte Preisträger aufgrund der schwierigen Verkehrssituation nicht in die bayerische Hauptstadt kommen. Sieger des Wettbewerbs wurde Martin Dilger aus München.

Leidenschaft für die IT

Martin Dilger ist der Freelancer des Jahres 2013.
Martin Dilger ist der Freelancer des Jahres 2013.
Foto: Effective Trainings & Consulting

„Dass ich mich und meine Leidenschaft zur IT bei der Bewerbung authentisch präsentieren konnte, hat die Jury offenbar beeindruckt“, sagt der „IT-Freelancer des Jahres 2013“. In der Tat – laut Jurymeinung versteht es Dilger zu überzeugen, dass er IT-Freelancer aus Leidenschaft ist. Egal ob als Softwareentwickler, Trainer, Scrum- und Kanbanmaster, der Freiberufler sei mit Begeisterung dabei.

Weil seine Webseite nicht nur durchdacht, sondern auch ästhetisch dargestellt ist, hat ihm die Jury zudem den Preis für die beste Homepage zuerkannt. Bei dem Kontest, bei dem es keinerlei Vorgaben gab, wurden Kriterien wie Persönlichkeit, Qualifikation, Referenzen und Präsentation unter die Lupe genommen. Dass es sich bei dem Gewinner um einen freiberuflichen „Anfänger“ handelt, hat nicht wenige überrascht. Dilger ist zwar bereits seit 8 Jahren in der Software-Entwicklung, aber erst seit Oktober 2012 als IT-Freelancer tätig.

Für die Selbständigkeit hat sich Dilger entschieden, weil er sich seine Kunden selbst aussuchen und seine IT-Trainings selbst organisieren möchte. Bereits nach kurzer Selbständigkeit weiß der Freelancer, dass er die Freiheit der Selbständigkeit auf keinen Fall mehr missen will. Dilger: „Ich schaue absolut positiv in die Zukunft, mein Hobby ist mein Beruf – besser geht es kaum.“

Karin Zorn auf Rang 2

Bei der Zweitplatzierten, Karin Zorn, handelt es sich um eine qualifizierte Projektmanagerin. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Training, Coaching und Konfliktmanagement. Laut Jury überzeugt ihr Auftritt mit einer Fülle gut strukturierter Informationen.

Michael Grüne auf dem 3. Platz

Dritter IT-Freelancer des Jahres ist Michael Grüne. Der Freiberufler bietet seinen Auftraggebern professionelle Unterstützung als zertifizierter Projektmanager, Coach und EDV-Sachverständiger an. Sein Auftritt als Freelancer überzeugte die Jury ebenfalls. Dass er seinen Preis aufgrund der schwierigen Verkehrssituation nicht entgegennehmen konnte, bedauert der IT-Freelancer.

Verliehen wird der Preis vom IT Freelancer Magazin. Die Jury setzt sich mit Partnern und Sponsoren aus der Industrie zusammen, die das Profil sowie die Website der Bewerber bewerten. (kf)

Freiberufler - ein wachsender Markt: Emagine-Geschäftsführer Stefan Frohnhoff (rechts) im Gespräch mit CW-Redakteur Hans Königes.