Web

Mozilla-Mockups

Ein Facelift für Firefox?

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Screenshots vom Firefox UX Team zeigen, wie der Mozilla-Browser bald aussehen könnte.

Der Mozilla-Designer Stephen Horlander hat eine Serie von Mockup-Screenshots veröffentlicht, an denen er die mögliche Weiterentwicklung der Firefox-Benutzeroberfläche aufzeigen und Feedback dazu einholen möchte. Viele der Änderungen erinnern dabei an das UI von Googles Chrome-Browser.

Augenfällig sind unter anderem der Wegfall der separaten Search Bar (das heißt es gibt wie bei Chrome nur noch ein Eingabefeld für URL oder Suchbegriff), ein neu gestaltetet Vollbildmodus mit einzeiliger Omnibar/Tableiste, abgerundete beziehungsweise "kurvige" Tabs (das sieht man allerdings wirklich nur beim jeweils aktiven Tab) und ein neues Menü, das häufig verwendete Funktionen zusammenfasst.

Bislang wurden die frühen Entwürfe laut "TechCrunch" aber nur bei einem internen Meeting in der vergangenen Woche präsentiert; ob und wann sie tatsächlich umgesetzt werden ist unklar. Sollte das passieren, könnte es aufgrund des beschleunigten Release-Zyklus auch schon sehr bald sein.