Web

 

Ein Drittel aller US-Kinder ist "drin"

06.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Über die Hälfte der 105 Millionen US-Haushalte besaßen im Jahr 2000 einen Computer und 42 Prozent verfügten über einen Internet-Anschluss. Drei Jahre zuvor waren nur 18 Prozent der Amerikaner online. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie des US-Statistikamts Census Bureau. Wie die Behörde ferner herausfand, lebten zwei Drittel aller Kinder in den USA im Alter von drei bis 17 Jahren in einem Haushalt mit Computer und ein Drittel hat bereits im Internet gesurft. Knapp 90 Prozent aller Schulkinder zwischen sechs und 17 Jahren hatten entweder zu Hause oder in der Schule Zugang zu einem Rechner.

Populär ist vor allem die Benutzung von E-Mail-Diensten: Knapp ein Drittel aller Erwachsenen ab 18 Jahren und 20 Prozent aller Kinder zwischen drei und 17 Jahren versandten elektronische Nachrichten. Auch bei Anwendern, die einen privaten Internet-Zugang besitzen, rangierte im Jahr 2000 E-Mail auf Rang eins der beliebtesten Funktionen: 88 Prozent der Erwachsenen und 73 Prozent der Kinder verwendeten das Internet vor allem für die elektronische Kommunikation.

Das Web wurde von den Kindern vor allem für Recherchezwecke im Rahmen von Hausaufgaben (68 Prozent) verwendet sowie für eher allgemeine Informationssuche (33 Prozent) und den Abruf von Nachrichten, Wetter- und Sportberichten (20 Prozent). Die Erwachsenen interessierten sich für die Informationsabfrage (64 Prozent), Nachrichten, Wetter und Sport (53 Prozent). 40 Prozent gehen ins Internet, um online einzukaufen oder Rechnungen zu bezahlen.