Web

 

Ehemalige Microsoft-Angestellte zu Haftstrafe verurteilt

26.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ein US-Bezirksgericht hat die ehemalige Microsoft-Mitarbeiterin Kori Brown zu einer Haftstrafe von 17 Monaten verurteilt. Während ihrer Tätigkeit als Verwaltungsassistentin habe die 31-Jährige Software im Wert von mehr als sechs Millionen Dollar für interne Zwecke bezogen und dann für 50.000 bis 100.000 Dollar weiterverkauft. Brown bekannte sich schuldig. Bereits im vergangenen Jahr beschuldigten Behörden den Microsoft-Mitarbeiter Daniel Feussner, Software im Wert von neun Millionen Dollar gestohlen zu haben. Feussner verstarb im Februar 2003, nachdem er Frostschutzmittel getrunken hatte. In einem ähnlich gelagerten Fall soll ein weiterer Mitarbeiter Software im Wert von 17 Millionen Dollar veräußert haben. Microsoft kam den Tätern im Rahmen einer internen Untersuchung auf die Spur. (wh)