Web

 

Ego-Shooter-Weste macht Treffer spürbar

03.09.2007
Von pte pte
Das US-Unternehmen TN Games hat mit der "3rdSpace Vest" ein Computerspielzubehör entwickelt, das den Spieler noch stärker in das Geschehen am Bildschirm einbinden soll.

Die Spielerweste von TN Games verfügt über eine Force-Feedback-Funktion, die bei Ego-Shootern Treffer am Körper simulieren soll. Zudem soll die Weste auch in Rennspielen zum Einsatz kommen und dort die Beschleunigung oder Verzögerung am Körper erlebbar machen. In das Kleidungsstück sind acht Kammern - sogenannte "aktive Zonen" - eingearbeitet, die mit einem kleinen Kompressor verbunden sind. Durch Luftstöße werden Treffer, Schläge, Explosionen oder Beschleunigung spürbar.

"Die Figuren in einem Computerspiel bewegen sich zwar in einer dreidimensionalen Welt, der Spieler kann allerdings nach wie vor nur eine zweidimensionale Erfahrung machen. Mit der 3rdSpace Vest wird das Spiel nicht nur optisch und akustisch sondern auch körperlich erlebbar", heißt es in einer Aussendung des Unternehmens. Bisher verfügbare Force-Feedback-Geräte vibrieren, wenn beispielsweise der Spieler von einem Gegner getroffen wird. Mit der 3rdSpace Vest kann der Träger nun auch die Richtung lokalisieren, aus der ein Schuss kommt.

Die Weste ist in zwei farblichen Ausführungen zu erwerben. Neben dem klassischen Schwarz ist das Produkt auch in militärischen Tarnfarben erhältlich. Im Lieferumfang der 169 Dollar teuren Force-Feedback-Weste befindet sich das Spiel 3rd Space Incursion. Dieses Spiel wurde für die Weste entwickelt und ist derzeit auch das einzige, das die Force-Feedback-Funktionen unterstützt. Allerdings soll die Adaption eines Computerspiels von Softwareprogrammierern problemlos machbar sein, heißt es von Seiten des Unternehmens. Die 3rdSpace Vest ist in den USA voraussichtlich ab Oktober erhältlich. Vorbestellungen können im Onlineshop jedoch schon jetzt deponiert werden. (pte)