Web

 

EDS und CA entwickeln Markup-Sprache für Datenzentren

14.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Electronic Data Systems (EDS) und Computer Associates (CA) wollen in einer gemeinsamen Initiative die Entwicklung einer Markup-Sprache zur Beschreibung und Verwaltung von Datenzentren vorantreiben. Laut EDS-Chef Jeffrey M. Heller sollen sich mit ihrer Hilfe Aufgaben wie die Verteilung von Ressourcen automatisieren lassen. Die DCML-Organisation (Data Center Markup Language), die neben EDS und CA auch Opsware, Bea und Tibco zu ihren Mitgliedern zählt, will bis Jahresende einen ersten Entwurf der Sprache vorlegen. (lex)