Web

 

EDS plant Anleihe über 1,1 Milliarden Dollar

25.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Obwohl Moody's Investor Service und Standard & Poor ihr Rating für Electronic Data Systems (EDS) gesenkt haben, sucht der IT-Dienstleister nach neuen privaten Investoren. In einem Schreiben an die US-Börsenaufsicht SEC teilte das texanische Unternehmen am gestrigen Dienstag mit, dass es mit der Platzierung von Anleihen im Volumen von insgesamt 1,1 Milliarden Dollar begonnen habe. Im Detail plant EDS, Schuldscheine mit zehnjähriger Laufzeit im Wert von insgesamt 500 Millionen Dollar auszugeben. Wandelanleihen mit einer 20-jährigen Laufzeit sollen weitere 600 Millionen Dollar in die Kassen des Serviceriesen spülen. Das Geld soll unter anderem zur Rückzahlung eines Kredits über 227 Millionen Dollar an einen nicht genannten Softwareanbieter verwendet werden. Dieser wurde fällig, nachdem Moody's die Kreditwürdigkeit des IT-Dienstleisters herabgestuft hatte. Im Oktober läuft

außerdem eine Kreditlinie über 770 Millionen Dollar aus. (mb)