Web

 

EDS meldet über 10.000 IMDS-Nutzer

28.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Dienstleister Electronic Data Systems (EDS) sieht sich mit seinem internationalen elektronischen Materialdaten-System (IMDS) für die Automobilindustrie weiter auf Erfolgskurs. Seit seinem Start im Juni 2000 hätten sich dort bereits mehr als 10.000 Anwender registrieren lassen, teilte das Unternehmen heute mit. Zudem würden mittlerweile 3.500 Zulieferfirmen mit dem System arbeiten. Über IMDS können sich Automobilhersteller und Zulieferer via Internet darüber informieren, aus welchen Materialien sich die verschiedenen Einzelteile eines Wagens zusammensetzen. EDS hatte das System im Auftrag von Audi, BMW, Daimler-Chrysler, Ford, Opel, Porsche, VW und Volvo entwickelt. Anlass war die freiwillige Selbstverpflichtung der Automobilhersteller, bis zum Jahr 2015 rund 95 Prozent der Masse eines Fahrzeugs zu recyceln.