Web

 

Eclipse erneuert seine BI-Werkzeuge

24.01.2006
Die Eclipse Foundation hat gestern die mittlerweile zweite Version ihrer "Business Intelligence and Reporting Tools" (BIRT) veröffentlicht.

Mit BIRT 2.0 soll neben Java-Developern ein breiteres Publikum angesprochen werden, unter anderem Report-Entwickler. Es enthält eine Reuse-Bibliothek mit Berichts- und Analysekomponenten, die Nutzergruppen gemeinsam verwenden können, sowie Verbesserungen an der Reporting Engine und dem Report-Designer, wie Mike Thoma erläutert, Vice President of Product Marketing bei strategischen Eclipse-Partner Actuate.

Die erste, im vergangen Juli erschienene BIRT-Ausgabe habe sich ausschließlich an Java-Entwickler gerichtet, so Thoma; das neue Release adressiere auch die 15 Millionen Report-Entwickler. Demnächst soll sich auch die PHP-Gemeinde dazugesellen, da Zend Technologies noch in diesem Jahr seine PHP-Werkzeuge mit Reporting-Tools auf BIRT-Basis ausstatten will.

"Aus der Perspektive eines Report-Entwicklers haben wir nun ein Drag-and-drop-Paradigma im Gegensatz zum Coding-Ansatz in Version 1.0", so Thoma. "Das bietet den Leuten eine sehr gute Alternative zu kommerziellen Produkten im Bereich Report Development."

Eine neue Komponentenbibliothek erlaube es unter anderem, Bestandteile für Header, Charts oder Datentransformation für die spätere Wiederverwendung zu speichern. "Ein Entwickler könnte dann einfach Komponenten da herausziehen und in ein paar Minuten einen Report erzeugen", verspricht der Actuate-Mann.

Außerdem könne die neue Reporting-Engine nun deutlich größere Berichte verarbeiten und skaliere bis zu Tausenden gleichzeitiger Benutzer. Der Code für BIRT 2.0 ist ab sofort verfügbar; Actuate will ab Ende Februar dafür Schadloshaltung, Wartung und Support offerieren. (tc)