Entwicklungs-Framework

Eclipse 3.6 "Helios" ist fertig

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Eclipse Foundation stellt heute ihr jährliches Release bereit, das die wichtigsten Eclipse-Projekte umfasst.

Das diesjährige Release 3.6 mit dem Namen Codenamen "Helios" wird bereits im siebten Jahr zum geplanten Termin geliefert und zum Download bereitgestellt. Helios ist nach Angaben der Eclipse Foundation mit 39 Projekten, über 33 Millionen Codezeilen und den Beiträgen von 490 Committern das bislang umfassendste von der Eclipse-Community veröffentlichte Release.

Zu den wichtigsten Neuerungen von Eclipse 3.6 Helios zählen:

  • ein neues Linux-IDE-Paket, das Linux-Entwicklern den Einsatz von integrierten Tools für die Entwicklung von C/C++-Anwendungen erleichtert;

  • der Eclipse-Marketplace-Client, mit dem Entwickler über einen "App Store" Eclipse-Plugins einfach auswählen und installieren können;

  • Unterstützung für beliebte Versionsverwaltungssystem (DVCS) Git mit dem ersten Release der Projekte "EGit" und "JGit";

  • das Projekt Web Tools Platform für Entwicklung, Betrieb und Fehlerbereinigung von Applikationen, die basierend auf Java-EE-Spezifikationen (Java EE 6) sowie Servlet 3.0, JPA 2.0, JSF 2.0 und EJB 3.1 implementiert werden;

  • das JavaScript Development Tools Projekt (JSDT) in verbesserter Version mit JavaScript Debug Framework, das die Integration von Debuggern wie Rhino und Firebug ermöglicht;

  • Eclipse Xtext 1.0 zur Realisierung domänenspezifischer Sprachen (DSL) mit 80 neuen Features, Performance und Skalierbarkeit wurden im Vergleich zur Vorgängerversion angeblich um das 30-fache verbessert, sowie

  • Eclipse Acceleo 3.0, das die "Model-to-text"-Spezifikation der OMG verfügbar macht und Werkzeuge für das "Example-based Design" von Code-Generatoren bereitstellt.

Weitere Informationen über Eclipse Helios finden Interessierte unter www.eclipse.org/helios.