Web

 

eBay will langfristig mehr als 33 Prozent operative Marge

05.05.2006
Das weltgrößte Online-Auktionshaus eBay strebt für seinen Internet-Telefondienst Skype eine bereinigte operative Marge von 20 bis 25 Prozent an.

Wie Finanzchef Bob Swan am Donnerstag vor Anlegern und Analysten in der Firmenzentrale sagte, soll die operative Marge des Gesamtkonzerns langfristig auf mehr als 33 Prozent gesteigert werden. Die Volksrepublik China habe sich mit inzwischen 13 Millionen Nutzern zum größten Markt für Skype entwickelt, sagte der ehemalige eBay-Finanzchef und Skype-President Rajiv Dutta. Das seien annähernd so viele Nutzer wie in Deutschland, Großbritannien und den Vereinigten Staaten zusammen. "Skype ist der große Hit in China", ergänzte der für das Auslandsgeschäft von eBay zuständige President Matt Bannick.

Im ersten Quartal habe Skype Erlöse in Höhe von 32 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, berichtete Skypes Senior Vice President Alex Kazim. Die Bruttomarge habe bei 28 Prozent gelegen. Skype bestreitet derzeit seinen kompletten Umsatz mit "Skype Out", einem kostenpflichtigen Angebot, das es den Nutzern ermöglicht, von ihrem Computer einen herkömmlichen Telefonanschluss anzurufen. Kazim zufolge könnten Einnahmen aus dem Verkauf von Klingeltönen dazukommen. Hierzu hatte die Firma jüngst Kooperation mit großen Plattenfirmen geschlossen (siehe "Skype gewinnt Plattenfirmen für musikalische Klingeltöne"). (dpa/tc)