Web

 

Ebay will "Betriebssystem" für E-Commerce liefern

20.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ebay hat Großes vor: Vom Internet-Auktionshaus möchte die US-Company zum "Betriebssystem" für Web-basierten E-Commerce werden. Dahinter verbirgt sich eine eigentlich recht profane Angelegenheit: Das Unternehmen hat mit "Ebay API" (Application Programming Interface) eine Technik entwickelt, über die sich die Internet-Versteigerungen des Unternehmens auf anderen Sites darstellen lassen, ohne dass man dazu die Site von Ebay aufsuchen müsste. Die neue Syndication-Software will das Unternehmen ab heute mit Programmierern und Site-Betreibern testen. "Ich sehe darin die Plattform, die den E-Commerce etablieren wird", erklärte großspurig Ebays technischer Leiter Maynard Webb.

Das erscheint leicht übertrieben, zumal sich alle Experten einig darüber sind, dass der E-Commerce vor allem im B2B-Bereich (Business-to-Business) wachsen wird, der für Ebay eher einen Nebenkriegsschauplatz darstellt. Die Weiterverbreitung des eigenen Angebots über Affiliate Networks (=Filialnetze) oder Syndication wie beispielsweise bei Suchdienst Altavista ist außerdem nicht gerade eine neue Idee.