Web

 

Ebay verdreifacht Nettogewinn

18.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Online-Auktionshaus Ebay steigerte im dritten Quartal seinen Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahr von 18,8 Millionen auf 61 Millionen Dollar oder 21 Cent pro Aktie. Das Unternehmen hatte bis vor kurzem lediglich ein Plus von 19 Cent je Anteil in Aussicht gestellt. Auch bei der Umsatzprognose hatte der Online-Versteigerer untertrieben: Anstelle der erwarteten Einnahmen von 278 bis 281 Millionen Dollar erwirtschaftete Ebay 288,8 Millionen Dollar Umsatz, das entspricht einem Zuwachs von knapp 50 Prozent gegenüber den 194,4 Millionen Dollar im Vorjahresquartal.

Im Berichtszeitraum wurden nach Angaben der Kalifornier Waren im Wert von 3,77 Milliarden Dollar versteigert - 60 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der registrierten Nutzer bezifferte Ebay mit 54,9 Millionen, das sind 46 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Aufgrund des guten Abschneidens erhöhte Ebay die Gewinnprognose für das Gesamtjahr auf bis zu 77 Cent pro Aktie. Im laufenden vierten Quartal rechnet das Unternehmen bei Einnahmen zwischen 372 und 381 Millionen Dollar mit einem Pro-forma-Gewinn von 22 bis 23 Cent pro Aktie.

Für das kommende Jahr stellt Ebay einen Nettogewinn von 1,02 bis 1,05 Dollar je Aktie in Aussicht. Der Umsatz soll entsprechend früheren Prognosen 1,77 bis 1,83 Milliarden Dollar betragen. Den Anleger war das angestrebte Umsatzwachstum offenbar zu gering: Nach Bekanntgabe der Zahlen fiel der Kurs nachbörslich um 1,51 auf 56,64 Dollar. (mb)