Web

 

eBay Express: Auf der elektronischen Einkaufsmeile wird der Konkurrenzkampf härter

22.08.2006
Auf der elektronischen Einkaufsmeile wächst die Konkurrenz. Immer neue Internet-Anbieter buhlen um Kunden, die zum Shoppen nicht in die Fußgängerzone gehen - das Schaufenster ist der heimische Computerschirm, gezahlt wird per Mausklick.
eBay Express ist anders - es gibt Neuwaren zum Festpreis statt Auktionen.
eBay Express ist anders - es gibt Neuwaren zum Festpreis statt Auktionen.

Doch während Onlinebestellungen bei vielen Firmen schon gang und gäbe sind, gilt das Geschäft mit privaten Kunden als ausbaufähig. Verbraucherschützer dringen auf Transparenz der Kaufbedingungen. Branchenprimus Amazon erweitert sein Sortiment Schritt für Schritt. Am Dienstag eröffnete auch Auktionator eBay ein virtuelles Kaufhaus im deutschen Markt.

Die Erwartungen an das Angebot "eBay Express" sind hoch. "Wir sprechen neue Käuferschichten an", sagt Deutschland-Geschäftsführer Stefan Groß-Selbeck. Im Visier stehen dabei Kunden, die sich zwar für Internet-Shopping interessieren, aber "nur ungern über Auktionen" kaufen. Zu haben sind ausschließlich originalverpackte Neuwaren von überprüften gewerblichen Verkäufern - zum Start sind es 3500. Das Sortiment reicht von Haushaltsgeräten bis zu Babyartikeln. Bezahlt wird an einer Sammelkasse über ein elektronisches Abrechnungssystem oder Kreditkarte. Später soll es auch per Lastschrift gehen.