Web

 

E3: Sega schlägt zurück

12.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Sega gab gestern auf der Electronic Entertainment Expo (E3) in Los Angeles eine Preisoffensive für seine Dreamcast-Spielkonsole bekannt. Der Spielehersteller reagierte damit auf die am Vortag erfolgte Ankündigung seines Rivalen Sony, die Playstation 2 in den USA ab Oktober für rund 300 Dollar vertreiben zu wollen. Demnach wird der Preis für die Dreamcast-Konsole um 50 Dollar auf 150 Dollar gesenkt. Daneben kündigte Sega ein Upgrade des in seiner Konsole integrierten Webbrowsers bekannt. Um seine Produkte nicht nur auf reine Computerspieler zu reduzieren, will der Konzern über eine strategische Partnerschaft mit Innomedia zusätzlich die Dreamcast-Konsole mit Internet-basierten Telefoniediensten ausstatten (CW Infonet berichtete).