Web

 

E-Plus-Tochter Simyo gewinnt rund 250.000 Kunden

11.08.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Mobilfunkanbieter Simyo hat nach Angaben aus Branchenkreisen bislang deutlich mehr Kunden als erwartet gewonnen. Seit dem Start vor zwei Monaten habe die E-Plus-Tochter rund 250.000 Verträge abgeschlossen, erfuhr dpa-AFX am Donnerstag.

Unter der Zweitmarke Simyo vertreibt E-Plus Mobilfunkkarten (SIM-Karten) ohne ein Mobilfunkgerät über das Internet. "Die Ergebnisse liegen über unseren Erwartungen", sagte Simyo-Chef Rolf Hansen, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Er äußerte sich zufrieden über die Werbekampagne: "Nur acht Wochen nach dem Start kennen über 80 Prozent aller Internet-Nutzer die neue Marke". E-Plus wirbt vor allem online für seine Billigmarke.

Auch E-Plus-Chef Uwe Bergheim hatte sich kürzlich zufrieden über das Geschäft der Billigmarke geäußert. Mit Simyo entfachte E-Plus den Wettbewerb auf dem deutschen Mobilfunkmarkt neu. Der Minutenpreis von 19 Cent in alle Netze liegt unter dem Branchendurchschnitt. Mit der Mehrmarkenstrategie - mit Base wendet sich E-Plus an Vieltelefonierer - will die Tochter der niederländischen KPN ihre Stellung auf dem deutschen Mobilfunkmarkt stärken.

T-Mobile reagierte bereits mit einem eigenen Billigtarif, der ebenfalls über das Internet vertrieben wird. (dpa/tc)