Web

 

E-Plus startet Billigmarke Simyo

30.05.2005

Der Mobilfunkanbieter E-Plus will mit dem Start einer neuen Billigmarke seinen Marktanteil in Deutschland ausbauen. Die neue Marke mit dem Namen Simyo werde ausschließlich über das Internet vertrieben, teilte die Tochter des niederländischen Telekomkonzerns KPN am Montag in Düsseldorf mit. Der Verkauf von Mobilfunkkarten (SIM-Karten) ohne Handys soll ab sofort beginnen.

Der drittgrößte Mobilfunkanbieter Deutschlands wendet sich mit dem Angebot vor allem an bestehende Mobilfunknutzer, die ihre Telefonkosten senken wollen. Mit einem Minutenpreis von 19 Cent pro Minute liegt das Angebot deutlich unter dem Wettbewerbsniveau. E-Plus will nach eigenen Angaben Kunden vor allem bei den Konkurrenten einsammeln, eine Kannibalisierung des eigenen Kundenstammes werde nur im geringen Maße stattfinden, hieß es. In Skandinavien kommen die Billiganbieter auf einen Marktanteil von 10 bis 20 Prozent.

E-Plus hatte den Start einer Billigmarke bereits Ende vergangenen Jahres angekündigt. Simyo wird von einer eigenständigen Gesellschaft vertrieben, an der E-Plus mit 90 Prozent beteiligt ist. Die restlichen Anteile werden vom Simyo-Management gehalten. Das Unternehmen beschäftigt knapp 30 Mitarbeiter und hat seinen Sitz in Düsseldorf. (dpa/mb)