Web

 

E-Plus-Chef Bergheim geht

17.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - E-Plus muss sich einen neuen Chef suchen: CEO Uwe Bergheim habe den Aufsichtsrat darüber informiert, dass er das Unternehmen zum Jahresende verlassen werde, teilte der Betreiberdes drittgrößten Mobilfunknetzes in Deutschland mit. Der 49-jährige Bergheim hatte die Stelle im September 2000 übernommen. Während seiner fünfjährigen Amtszeit stieg die Kundenzahl von E-Plus von 5,3 auf 9,8 Millionen zum Ende Juni dieses Jahres. Der Betriebsumsatz erreichte im vergangenen Geschäftsjahr 2,6 Milliarden Euro.

Eine Erklärung für Bergheims Abschied gab E-Plus nicht ab. Aus Sicht von Branchenkennern kam die Entscheidung wenig überraschend, nachdem der Mutterkonzern KPN die Ergebnisse als "enttäuschend" bezeichnet und den Chef der belgischen Konzerntochter Base, Stan Miller, Mitte Mai zum Gesamtverantwortlichen für das Deutschland-Geschäft berufen hatte.

In Insider-Kreisen wird Bergheim als möglicher Nachfolger von Roland Steindorf, Chef von Kabel Deutschland (KDG) gehandelt. Steindorf will nach Ablauf seines Vertrags im März 2006 in den Aufsichtsrat des führenden deutschen Kabelnetzbetreibers wechseln. (mb)