Erfolgreich mit dem New Style of Business: Präsentiert von HPE und Intel

Gartner-Umfrage zum IoT

Durchbruch für das Internet of Things in diesem Jahr

23.03.2016
Noch in diesem Jahr werden 43 Prozent der Unternehmen IoT-Lösungen einsetzen. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das eine Steigerung um 50 Prozent. Weitere 21 Prozente wollen 2017 auf den IoT-Zug aufspringen. Allerdings glaubt jedes zehnte Unternehmen, auch langfristig komplett auf das IoT verzichten zu können.

Gegenwärtig nutzen allerdings erst 29 Prozent der Unternehmen IoT-Lösungen. Weitere 14 Prozent sollen dieses Jahr hinzukommen. "Während es eine nahezu uneingeschränkte Akzeptanz von IoT-Lösungen gibt, wird es bisher bei weniger als einem Drittel der Befragten aktiv eingesetzt", sagt Chet Geschickter, Research Director beim amerikanischen Analystenhaus Gartner.

Das läge vor allem daran, dass viele Unternehmen noch keine konkrete Vorstellungen oder Einsatzszenarien entwickelt hätten, auf welche Weise sich das IoT zu ihrem Vorteil einsetzen ließe. Auf der anderen Seite fehle es vielen Unternehmen an Know-how und personellen Ressourcen, aber auch an klaren Vorgaben der Firmenleitungen. Dabei gebe es in den verschiedenen Branchen sehr unterschiedliche Implementierungsgrade. Vorne lägen die produzierenden Industrie sowie die Energieversorger; Nachzügler fänden sich vor allem in der Dienstleistungsbranche.

Der Fokus bei den Unternehmen, die schon IoT-Lösungen einsetzen, richte sich bisher hauptsächlich auf eine Verbesserung der internen organisatorischen Abläufe, weniger auf kundenbezogenen Prozessen. Es gehe also vor allem um effizientere Prozesse, Kosteneinsparungen und verbesserte Auslastung der Ressourcen (52 Prozent der IoT-Implementation). Die bessere Kooperation den Kunden und Zulieferern oder der Steigerung des Umsatzes dienten dagegen nur 40 Prozente der IoT-Implementationen.

The Next Now! - Foto: shutterstock.com - SFIO CRACHO

The Next Now!

Das werde sich aber ändern: "Wir sehen gerade einen merklichen Umschwung hin zu IoT-Szenarien, die vor allen den Kundennutzen ins Auge fassen. IoT-Programme werden schon in diesem Jahr zu einem Schlüssel für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen", erklärt Jim Tully, Vice-President und Chef-Analyst bei Gartner. 2016 werde deshalb ein großes Jahr für das IoT. Die Anzahl von Implementationen und die Vielfalt von IoT-Szenarien würden erheblich zulegen, praktisch alle Branchen erfassen und gleichsam zum Mainstream werden. Im Verlauf von 2017 sollen dann schon rund zwei Drittel aller Firmen IoT-Lösungen einsetzen. Lediglich eine kleine Minderheit von neun Prozent der Unternehmen glaubt, dass sie weder jetzt noch in Zukunft Bedarf für das IoT hat.

An der Befragung haben im November letzten Jahres 465 IT- und Business-Manager - alle Mitglieder des Gartner Research Circle - teilgenommen. Die Umfrageteilnehmer kamen aus Nord- und Südamerika, EMEA und Asien/Pazifik und gehörten 18 unterschiedlichen Branchen an.