Web

 

DSAG gründet Linux-Arbeitsgruppe

31.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche SAP Anwendergruppe (DSAG) e.V. hat nach eigenen Angaben eine Arbeitsgruppe Linux gegründet. Diese soll den Informationsaustausch unter den Anwendern fördern und deren Forderungen gezielt an die SAP weiterleiten. Bei der konstiruierenden Sitzung mit rund 100 Teilnehmern wurden Stefan Schindewolf (Infraserv GmbH & Co. Höchst KG) als Sprecher und Edgar Hiersekorn (Addon Systemhaus GmbH) als sein Stellvertreter gewählt. Das Gremium will mehrmals jährlich tagen, das nächste Mal am 22. Oktober.

Laut SAP AG laufen gegenwärtig bereits 3000 Applikations- und 1500 Datenbank-Server unter Linux; die Zahl der Installationen verdoppelt sich jährlich. Die weitere Entwicklung hängt aus Sicht der DSAG-Arbeitsgruppe unter anderem davon ab, ob sämtliche SAP-Produkte für das quelloffene Betriebssystem bereitgestellt werden. Weitere Knackpunkte seien die Qualität der von den Hardwarepartnern gelieferten Lösungen (Hochverfügbarkeit, Systems Management) und die Tatsache, dass IT-Abteilungen verstärkt den Mehrwert von Linux aufzeigen müssten. Grundsätzlich ist Linux laut Schindewolf aber nicht mehr aufzuhalten. "Das Thema treiben insbesondere die jüngeren Administratoren in den IT-Abteilungen voran, da sie äußerst positive Erfahrungen mit Linux gesammelt haben", meint der Arbeitsgruppensprecher. (tc)