Output-Management bei Continental

Druck gebündelt

Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Continental hat sein Output-Management vereinheitlicht und eine konzernweite Lösung eingeführt. Die Wahl fiel auf das System, das bislang Continental Teves nutzte.

Es handelt sich um die Output-Management-Lösung HP Exstream Assured Delivery Die neue Plattform wird zukünftig in allen Bereichen des Automobilzulieferers und seiner Mehrheitsgesellschaften eingesetzt, um unternehmenskritische Dokumente an nahezu jedes beliebige Ziel zuzustellen.

Continental vereinheitlicht sein Output-Management.
Continental vereinheitlicht sein Output-Management.

Der konzernweite Standard soll die Kosten und den Wartungsaufwand reduzieren. Die Lösung lässt sich in verschiedene Anwendungen, unter anderem in das ERP, integrieren. Über ein zentrales Datenzentrum greifen künftig 40.000 SAP-Anwender darauf zu.

Das System verwaltet weltweit fast 3.500 Drucker und Multifunktionsgeräte in den Logistik- und Lieferzentren des Konzerns und überwacht Druck und Faxversand geschäftskritischer Dokumente.

Continental

Drucker

Branche

Industrie

Zeitrahmen

bis Ende 2010

Produkt

HP Exstream Assured Delivery

Dienstleister

HP

Umfang

weltweit

Internet

www.conti-online.com