Ausstände fortgesetzt

Dritter Streiktag bei Amazon.de

01.04.2015
Die Gewerkschaft Verdi hat ihre Streiks beim Online-Versandhändler Amazon.de am Mittwoch an vier Standorten fortgesetzt.

In Leipzig beteiligten sich nach Verdi-Angaben rund 200 Mitarbeiter der Frühschicht. Auch in Bad Hersfeld (Hessen) gingen die Ausstände weiter. Arbeitsniederlegungen sollte es zudem an den Standorten Werne und Rheinberg (Nordrhein-Westfalen) geben. Die Gewerkschaft hatte angekündigt, die am Montag begonnenen Ausstände bis zum Ende der Spätschicht am Gründonnerstag auszuweiten.

Blick ins Amazon-Logistikzentrum in Leipzig
Blick ins Amazon-Logistikzentrum in Leipzig
Foto: Amazon.de

Verdi will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen - zu den besseren Bedingungen des Einzel- und Versandhandels. Das Unternehmen lehnt das ab. In dem Tarifkonflikt gibt es seit Mai 2013 immer wieder Streiks. Eine Einigung ist nicht in Sicht. (dpa/tc)