Web

 

Drillisch weitet den Anteil an Freenet deutlich aus

23.08.2007
Es kommt Bewegung in die festgefahrene Situation um die Zukunft von Freenet: Der Großaktionär Drillisch hat seinen Anteil von zehn auf 28,6 Prozent gesteigert.

Der Mobilfunk-Dienstleister Drillisch hat sich im Streit um die Zukunft des Telekom-Anbieters Freenet eine bessere Position gesichert. Drillisch steigerte die Beteiligung an Freenet von 10,08 auf 28,56 Prozent, wie das Unternehmen am Mittwoch in Maintal mitteilte. Drillisch und andere Investoren fordern die Aufspaltung von Freenet in eine Handy- und eine DSL-Sparte, während das Unternehmen selbst einen Verkauf als Ganzes anstrebt. Freenet-Chef Eckhard Spoerr hatte Forderungen zu einer Aufspaltung stets abgelehnt, unlängst jedoch in der Diskussion eingelenkt. Drillisch kaufte die zusätzlichen Freenet-Aktien von der niederländischen VATAS International. (dpa/ajf)