Was CIOs akut beschäftigt

Drei wichtige Prioritäten

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Sie haben die IT-Landschaft von Mayflower Capital komplett neu, "auf der grünen Wiese", aufgebaut und nach wie vor alle Hände voll zu tun. Was hat derzeit Priorität?
Carsten Stockmann, Mayflower Capital
Carsten Stockmann, Mayflower Capital

Mayflower ist ein sehr junges Unternehmen. Erst vor etwa einem Jahr haben wir den operativen Betrieb aufgenommen. Die erste Phase nach der Firmengründung war folglich geprägt vom Aufbau unserer Systeme. Momentan treiben uns vorrangig drei Themen: Wachstum bewältigen, schlanke Prozesse und vor allem weitere Arbeitserleichterungen für unsere Consultants.

Um das Wachstum des Unternehmens zu unterstützen, haben wir erst kürzlich einen neuen Standort in Betrieb genommen, und der nächste ist schon in Vorbereitung. Im April dieses Jahres haben wir die Loyas Private Finance AG übernommen. Noch in diesem Sommer werden wir die Migration der Daten auf die Mayflower-Plattformen abschließen.

Trotz unseres starken Wachstums halten wir daran fest, die Verwaltung und das Backoffice äußerst schlank zu halten. Die Elektronifizierung und Automatisierung aller Abwicklungsprozesse rücken daher immer mehr in den Fokus. Nach der Anbindung des elektronischen Archivs an unser CRM-System gilt es nun, mit Schrifterkennung und Barcodes die Erfassung der Dokumente zu beschleunigen.

Grundsätzlich sollen die Mayflower-Consultants so wenig wie möglich mit bürokratischen Prozessen konfrontiert werden. Vor diesem Hintergrund wollen wir in den kommenden Monaten weitere Abläufe - etwa Beantragungsprozesse für Finanzdienstleistungsprodukte - vereinfachen.