Web

 

Drei Milliarden Songs über iTunes verkauft

01.08.2007
Apple hat nach eigenen Angaben inzwischen mehr als drei Milliarden Songs über seinen Online-Store "iTunes" verkauft.

Im iTunes-Store, der ausschließlich über die Medienverwaltungs-Software "iTunes" erreichbar ist, kann man mittlerweile mehr als fünf Millionen Songs erwerben, dazu kommen noch Hörbücher und Spiele für den "iPod"-Player. In den USA können die Nutzer außerdem bereits Folgen von 550 Fernsehserien und rund 550 Spielfilme kaufen, was im Rest der Welt aufgrund der schwierigen Lizenzverhandlungen noch nicht möglich ist. Apple ist in den USA inzwischen der drittgrößte Musikverkäufer und hat dabei Amazon.com und Target hinter sich gelassen. Amazon dürfte allerdings bald seinen eigenen Online-Shop für Musik starten. Gerüchten zufolge plant der E-Commerce-Gigant aus Seattle dabei den Verkauf von MP3-Dateien ohne Digital Rights Management.

Ärger bekommt iTunes einem Bericht der "Detroit News" übrigens gerade mit dem Rapper Eminem. Dessen Musikverleger hätten Apple nicht das Recht eingeräumt, seine Musik zum Download anzubieten. Apple leitet zwar einen Teil der Einnahmen aus den Verkäufen von Eminem-Liedern an dessen Plattenfirma Universal weiter, nicht aber an seine Verlage Eight Mile Style und Martin Affiliated. Beide Firmen fordern dem Bericht zufolge, dass Apple den Verkauf von Eminems Musik über iTunes einstellt. Eminem hatte sich in der Vergangenheit schon einmal mit Apple beharkt, weil die Mac-Firma seinen Song "Lose Yourself" für einen Fernsehspot benutzt hatte. Diese Klage wurde seinerzeit außergerichtlich beigelegt. (tc)