Web

 

Drei kritische Microsoft-Patches für Juni

15.06.2005
Von den zehn Patches, die Microsoft für Juni veröffentlich hat, sind gleich drei (alle Windows betreffend) als "kritisch" eingestuft. Außerdem wurden drei ältere Warnungen überarbeitet.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Rahmen seines Patch Day für Juni 2005 hat Microsoft insgesamt zehn Fehlerkorrekturen für Windows, Exchange Server und ISA Server veröffentlicht. Endnutzer können die Funktion "Windows Update" nutzen, um die für ihren Rechner nötigen Updates herunterzuladen. Auf einem aktuellen Windows-XP-Rechner mit Service Pack 2 werden acht Aktualisierungen eingespielt (bei uns musste der Rechner zweimal neu starten, weil beim ersten Versuch aufgrund offensichtlicher Überlastung der Download-Server nicht alle Patches vollständig geladen wurden).

Die drei kritischen Patches sind ein kumulatives Sicherheits-Update für den Browser Internet Explorer, eine Korrektur an der HTML-Hilfe sowie ein Update für die SMB-Komponente (Server Message Block).

Neben den zehn neuen Patches wurden drei ältere (MS02-35, MS05-004 und MS05-019) aktualisiert. Speziell für MS05-019 empfiehlt der Hersteller eine Reinstallation (nach Einspielen des ursprünglichen Patches vom April dieses Jahres funktionierten bestimmte Anwendungsprogramme nicht mehr). (tc)