Web

 

"Dr. Kimble" wieder vor Gericht

11.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der einstige Shooting-Star der New Economy, Kim Schmitz alias "Dr. Kimble", muss sich zusammen mit dem ehemaligen Vorstand der von ihm gegründeten Monkey AG wegen Untreue vor dem Münchner Landgericht verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft Schmitz vor, er habe sich als Aufsichtsratschef von Monkey ein Darlehen von rund 280.000 Euro für seine eigene Kimvestor AG auszahlen lassen. Er und der Mitangeklagte hätten dabei keinerlei Sicherheiten vereinbart. Das Darlehen habe 80 Prozent des Kapitalstocks der Monkey AG ausgemacht. Sowohl Kimvestor als auch Monkey stellten im vergangenen Jahr Insolvenzanträge.

"Dr.Kimble" steht nicht zum ersten Mal vor Gericht. So wurde er im Mai vergangenen Jahres zu einer 20-monatigen Bewährungsstrafe wegen Insider-Handels verurteilt. Bereits im März 1998 war Schmitz wegen Betruges, Datenausspähung und Computermanipulation mit zwei Jahren auf Bewährung bestraft worden. (lex)