Web

 

Doubleclicks Umsatz leidet unter schwachem Markt

11.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ansicht von Doubleclick wird sich der Markt für Online-Werbung in diesem Jahr nicht mehr erholen. Im zweiten Quartal verbuchte der Internet-Werbedienstleister einen Nettoverlust von 37,9 Millionen Dollar oder 29 Cents je Aktie. Abzüglich Sonderbelastungen belaufen sich die Einbußen auf 9,5 Millionen Dollar oder sieben Cents pro Aktie. Analysten hatten von Doubleclick ein Minus von acht Cent je Aktie erwartet.

Der Umsatz fiel mit 101,9 Millionen Dollar um 20 Prozent niedriger als im zweiten Quartal des Vorjahres.

Obwohl Doubleclick seinen Konkurrenten Marktanteile abjagen konnte, steckt die gesamte Industrie in einer Krise, beurteilt Finanzchef Stephen Collins die Situation. Grund sei der anhaltende Rückgang der Werbeausgaben der Kunden. Insbesondere die Aufträge von Technologie- und Finanzfirmen seien im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent zurückgegangen.

Für das anstehende dritte Quartal rechnet Doubleclick nun mit einem Umsatz zwischen 96 und 101 Millionen Dollar. Der Online-Vermarkter liegt damit noch unter den bisherigen Erwartungen von Analysten, die der Firma im Schnitt Erträge in Höhe von 108,1 Millionen Dollar zutrauten.

Ein Ende der Krise ist zunächst nicht in Sicht: Unter optimalsten Bedingungen rechnet der Online-Vermarkter erst ab Mitte 2002 wieder mit einem Wachstum.