Web

 

Dotcom-Entlassungen in den USA nehmen wieder zu

28.08.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zum ersten Mal in diesem Jahr haben US-Dotcom-Unternehmen zwei Monate in Folge über 1000 blaue Briefe verteilt. Nach Untersuchungen der Outplacement-Firma Challenger, Gray & Christmas planen die Internet-Firmen, in diesem Monat insgesamt 1193 Stellen zu streichen. Allerdings liegt die Zahl deutlich unter den Entlassungen im Vormonat Juli, als 1750 Angestellten ihren Arbeitsplatz verloren hatten. Im August vergangenen Jahres mussten sogar 4899 Mitarbeiter der Branche ihren Hut nehmen.

John Challenger, CEO der Personalabteilung schließt weitere Entlassungen nicht aus. Grund dafür sei, dass Internet-Firmen, die den Niedergang der New Economy überlebt haben, nun mit den Folgen der allgemeinen Konjunkturflaute zu kämpfen hätten.

Nach Schätzungen von Challenger, Gray & Christmas wird die Menge der blauen Briefe bis Ende des Jahres unter 16.000 liegen, 2001 waren noch 100.925 Entlassungen gezählt worden. (mb)