Web

 

Dot.Station: Intel baut einen Internet-Rechner mit Linux

23.06.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel kündigt heute seine neue "Dot.Station" an, einen reinen Internet-Rechner. Er nutzt Red Hat Linux als Betriebssystem und bietet Zugriff aufs Web, E-Mail sowie Internet-Telefonie. Das Ganze haben die Industrie-Designer in ein lustiges Gehäuse verpackt, das irgendwo zwischen iMac und Portables der frühen 80-Jahre angesiedelt ist (Bild siehe Druckvorschau). Intel wird die Dot.Station allerdings nicht selbst vertreiben, sondern dieses Geschäft Partnern im Bereich Portale, Banken, Telcos und ISPs überlassen.