Zuwachs in IronPorts C- und X-Serie

Doping für E-Mail-Security-Appliances

13.10.2008
Von Katharina Friedmann 
Bis zu 150 Prozent mehr Antispam-Leistung verspricht die Cisco-Tochter IronPort Systems mit neuen Versionen ihrer E-Mail-Security-Appliances der "C"- und "X"-Serie.

Eine neue Hardwareplattform soll IronPorts jüngste Sicherheitsgateways der C- und X-Serie in Sachen Spam-Schutz beflügeln: Firmenangaben zufolge bieten die Neuzugänge eine um bis zu 150 Prozent höhere Performance als die Vorgängerversionen und sollen somit eine effektivere Gegenwehr im Kampf mit der kontinuierlich wachsenden Spam-Flut ermöglichen.

Auch die aktuellen Modelle stützen sich auf die Reputationswerte von IronPorts "SenderBase"-Netzes, das den weltweiten E-Mail-Verkehr und globale Malware-Ausbrüche überwacht. Laut Anbieter analysiert das Reputationssystem mittlerweile 30 Milliarden Anfragen pro Tag, was 30 Prozent des weltweiten elektronischen Nachrichtenverkehrs entsprechen soll. Als Basis dienen IronPort zufolge Daten von mehr als 100.000 Organisationen, darunter acht der zehn größten ISPs (Internet Service Provider) sowie 40 Prozent der Global-100-Unternehmen.

Die neuen IronPort-Modelle C360 (für Mittelständler), C660 (für Großunternehmen und ISPs) and X1060 (für anspruchsvolle Netze) sind ab sofort erhältlich.