Smart Home beginnt vor der Haustür

Doorline Pro und Fritzbox - Intelligente Türsprechanlage im Test

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Die Doorline Pro Exclusive von Telegärtner ist in Verbindung mit einer AVM FritzBox mehr als nur eine intelligente Türsprechanlage für das Smart Home. In unserem Test haben wir die smarte Kommunikationsanlage unter die Lupe genommen.

Das Thema Smart Home gewinnt immer mehr an Fahrt. Denn in den letzten Jahren wuchs nicht nur das Angebot an Smart-Home-Geräten, sondern auch die Anzahl der Anbieter selber. Auch die Firma Telegärtner zielt mit der Türsprechanlage Doorline Pro Exklusive auf diesen Markt. Doch diese Türsprechanlage ist keine gewöhnliche "Türklingel", sie ist vollgestopft mit moderner und intelligenter Technik.

Ein auffälliges Feature ist die individuell einstellbare Rahmenbeleuchtung und der Touch-Screen. So kann der Anwender die Rahmenfarbe per RGB-LEDs selber definieren und auch jederzeit nach seinem persönlichen Geschmack beziehungsweise an die Gebäudefassade anpassen. Ein Bewegungsmelder und weitere nützliche Optionen runden das Feature-Set der Türsprechanlage ab.

Doch ihren vollen Funktionsumfang soll die Türöffneranlage erst in Verbindung mit einer FritzBox entfalten. Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht und das Duo aus der Doorline Pro Exklusive in Edelstahloptik mit einer AVM FritzBox 7490 getestet.

Die Türsprechanlage Doorline Pro Exclusive im Edelstahldesign bietet auch zahlreiche Smart-Home Funktionalitäten.
Die Türsprechanlage Doorline Pro Exclusive im Edelstahldesign bietet auch zahlreiche Smart-Home Funktionalitäten.

Doorline Pro Exklusive im Detail

Rein äußerlich kommt die Türsprechanlage Doorline Pro Exklusive mit den Abmessungen 240 x 130 x 25 mm eher schlicht daher. Das Tableau unseres Testkandidaten besteht aus gebürsteten Edelstahl. Die homogene Oberfläche wird nur durch zwei Fenster unterbrochen. Hinter der dunklen schmalen Scheibe verbirgt sich ein Sensor, der auf Bewegung reagiert und so die Türsprechanlage aktiviert beziehungsweise bestimmte Schaltvorgänge auslösen kann. Darunter befindet sich ein 4,3 Zoll TFT-Touch-Display mit einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln, dass die Kommunikationsschnittstelle bildet und gleichzeitig die Klingelknöpfe ersetzt. Das Display kann dabei bis zu vier Klingelknöpfe darstellen.

Als Schnittstelle zur Außenwelt fungieren zwei Mehrfachschraubklemmen. An diese lassen sich die externe Stromversorgung in Form eines 12 Volt Gleichspannungsnetzteils, eine Telefonanlage (La, Lb), sowie eine Switchbox anschließen. Darüber hinaus stehen zwei potenzialfreie Relaisanschlüsse zum Beispiel für einen Türöffner oder Türgong zur Verfügung.

Das Gerät erfüllt im installierten Zustand die Schutzart IP54 und ist deshalb für eine Außenmontage geeignet, da es einen vollständigen Berührungsschutz, sowie Schutz gegen Staubablagerung im Inneren bietet. Zusätzlich ist es gegen Sprühwasser geschützt. Die Betriebstemperatur sollte laut Hersteller im Bereich zwischen -20 bis + 60 Grad liegen. Die Stromversorgung übernimmt das mitgelieferte 12-Volt-Gleichspannungs-Netzteil. Die maximale Leistungsaufnahme beziffert der Hersteller auf 10 Watt. In unserem Test begnügte sich das Gerät mit maximal 3,4 Watt und im Standby mit 2,4 Watt.

Zum Lieferumfang gehört neben dem Netzteil, ein Wandbefestigungsblech samt zwei Befestigungsschrauben inklusive Dübel sowie Innensechskant-Schlüssel, eine Kurzbedienungsanleitung und eine Notfall-PIN-Karte mit einer 10-stelligen Ziffernfolge. Letztere wird benötigt, falls man die persönliche Konfigurations-PIN einmal vergessen hat. Deshalb sollte diese auch gut aufbewahrt werden.

Installation der Türsprechanlage

Die Türklingel lässt sich auch von einem Nichthandwerker durchführen. Es müssen lediglich zwei Löcher in die Wand gebohrt werden, an denen die Halteplatte fixiert wird. Anschließen kann die Verkabelung laut Verkabelungsplan in der Bedienungsanleitung an der Verdrahtungsklemme vorgenommen werden. Hier haben wir darauf geachtet, dass auch ein RJ11-Kabel für den späteren Anschluss an eine Fritzbox an den Klemmen 10 und 11 montiert ist. Die Stromversorgung durch das mitgelieferte Netzteil erfolgt polrichtig über die Anschlüsse 1 und 2. Sind diese Arbeiten durchgeführt, lässt sich die Klingelplatte einfach auf die Fixierplatte aufschieben und mit dem Innensechskantschlüssel durch eine Öffnung in der unteren Rahmenkante mittels einer Schraube mechanisch sichern. Damit wäre der mechanische Teil der Installation abgeschlossen.

Die Montage der Türsprechanlage kann auch von einem Nichtfachmann durchgeführt werden.
Die Montage der Türsprechanlage kann auch von einem Nichtfachmann durchgeführt werden.

Sicherheit der Doorline Pro

Die mechanische Sicherheit gewährleistet lediglich eine Sperrschraube, die die Türklingel vor dem schnellen Diebstahl schützt. Sie ist mit einem Sechskantschlüssel durch eine Öffnung in der unteren Rahmenkante zu erreichen.

Elektrisch gesehen ist die Doorline Pro ungeschützt, denn montiert man diese ab, wäre man in der Lage direkt den Türöffner über die frei zugänglichen Türöffner-Kabelleitungen zu betätigen. Um dies zu verhindern, sollte eine Switchbox wie SB222 oder SB442 zwischengeschaltet werden, die im Inneren des Gebäudes untergebracht ist. Dieses Anschlusspanel verhindert Manipulationen über die Anschlusskontakte der Türklingel von außen, ein Aktivieren der Türöffnerfunktion ist dann nicht mehr möglich.

Mechanisch wird die Türsprechanlage durch eine Feststellschraube vor Diebstahl gesichert.
Mechanisch wird die Türsprechanlage durch eine Feststellschraube vor Diebstahl gesichert.

Das Konfigurationsmenü sowie die Zugangskontrolle und die Rufnummerneingabe für die Rufumleitung sind an der Türsprechanlage alle mit einem PIN-Code geschützt. Je nach Sicherungsgrad kann dieser zwischen 4 und 12 Ziffern lang sein. Auch bei der Konfiguration der Doorline Pro Exclusive per PC-Software mussten wir jeweils vor der ersten Datenübertragung einen PIN-Code eingeben. Geht die PIN einmal verloren, kann man auf eine, im Lieferumfang enthaltene, Notfall-PIN zurückgreifen, um die PIN für die Konfiguration wieder zurückzusetzen. Diese Notfall-PIN sollte sicher aufbewahrt werden.