Web

Das Geschäft mit den Webadressen

Domains deluxe - das Quiz

Simon verantwortet als Program Manager Executive Education die Geschäftsentwicklung und die Inhalte des IDG-Weiterbildungsangebots an der Schnittstelle von Business und IT. Zuvor war er rund zehn Jahre lang als (leitender) Redakteur für die Computerwoche tätig und betreute alle Themen rund um IT-Sicherheit, Risiko-Management, Compliance und Datenschutz.
Einer der populärsten deutschen IT-Blogger hat heute sein Baby basic-thinking.de verkauft. Der neue Besitzer zahlt rund 47.000 Euro für eine einzige Internetadresse. Doch was sind Domains wirklich wert?

Die 46.902 Euro, die Robert Basic mit seiner Auktion erzielen konnte, liegen für die Verhältnisse der Domain-Branche zwar jenseits von "billig", reichen bei weitem aber nicht an die Primi der vergangenen Jahre heran. Kurze Web-Adressen zu Profit versprechenden Themen haben klar die Nase vorn, wenn es um satte Erlöse geht: casino.de, kredit.de, deals.de heißen die Adressen, die in Deutschland in den vergangenen Jahren teilweise Preise im sechsstelligen Bereich erzielen konnten. International begehrte Domains wie sex.com oder porn.com machten ihre Vorbesitzer gar zu Multimillionären. Wohl dem, der sich rechtzeitig (Anfang der Neunziger) entsprechende Domains registrieren ließ, respektive die Adressen in vorausblickender Weisheit später noch kostengünstig einkaufte.

Ob auch Sie das Zeug zum technisch und kaufmännisch versierten Domain-Allrounder haben, erfahren Sie in unserem ultimativen Domain-Quiz. Viel Spaß!