Web

 

Dolch-Übernahme belastet Kontron-Ergebnis

03.05.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Übernahme des US-Konkurrenten Dolch im März hat den Gewinn des Embedded-Spezialisten Kontron im ersten Quartal 2005 leicht reduziert. Wie der Anbieter von Miniatur-Computern aus Eching bei München bekannt gab, schrumpfte der operative Profit (Ebit) gegenüber dem Vergleichsquartal 2004 von 4,4 Millionen auf 3,6 Millionen Euro. Der Nettogewinn lag mit 2,6 Millionen Euro etwa 100.000 Euro unter Vorjahresniveau, während Analysten einen Anstieg auf 2,9 Millionen Euro erwartet hatten. Gleichzeitig ging der Umsatz von 63,1 Millionen auf 62,3 Millionen Euro zurück. Hier hatten die Finanzexperten im Schnitt mit 63,6 Millionen Euro hohen Einnahmen gerechnet. Die Auswirkungen des schwachen Dollars unberücksichtigt, wären die Erlöse jedoch um drei Prozent gestiegen.

Wegen der guten Auftragslage rechnet Kontron im zweiten Quartal mit mehr als 70 Millionen Euro Umsatz. Gleichzeitig bestätigten die Echinger ihre bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2005. Demnach sollen die Einnahmen währungsbereinigt um 15 Prozent auf mehr als 300 Millionen Euro ansteigen. Beim Ebit-Gewinn stellt das Unternehmen einen Zuwachs um 40 Prozent auf 26,5 Millionen Euro in Aussicht. (mb)