WWW- und Notes-Module von Documentum

Dokumenten-Management: Der Workflow fliesst im Internet

09.02.1996

"Intranets" ist eines der juengsten Schlagwoerter in der Informatikbranche. Es bezeichnet firmeninterne Netze, die sich des Internet oder genauer: des World Wide Web als eines Kommunikationsmediums bedienen. Unternehmen, die Intranets betreiben, sind die bevorzugte Zielgruppe fuer die neue Documentum-Software.

Browser greifen auf das Repository zu

Accelera wurde als Zusatzkomponente fuer das "Enterprise Document Management System" (EDMS) von Documentum entwickelt. Sie soll es den Web-Browsern von Netscape, Microsoft, Sun und Spyglass ermoeglichen, auf die "Doc Base" des EDMS zuzugreifen.

Als Doc Base bezeichnet Documentum die EDMS-Komponente, in der die alphanumerischen, grafischen oder auch multimedialen Dokumentenobjekte ("Doc Objects") verwaltet und zu "virtuellen Dokumenten" zusammengefuegt werden. Ausserdem ist in diesem Repository definiert, welche Wege ("Workflows") ein Dokument durch die Abteilungen eines Unternehmens zu durchlaufen hat.

Mit Hilfe von Accelera koennen EDMS-Dokumente kuenftig auch ueber das World Wide Web (WWW) ausgetauscht werden. Nach Angaben von Michael Frauen, Leiter der deutschen Documentum-Niederlassung in Eschborn bei Frankfurt, laesst sich auch der komplette Workflow via WWW realisieren.

Mit der Verfuegbarkeit des Softwareprodukts ist im kommenden Maerz zu rechnen. Fuer einen EDMS-Server mit Internet-Anbindung muss der Kunde laut Anbieter mindestens 37500 Mark ausgeben. Wieviel die Ausstattung einer Intranet-Workstation kosten wird, haengt von der Anzahl der Arbeitsplaetze ab. Als Betriebssysteme kommen HP-UX, Sun Solaris, AIX und Windows NT in Frage.

Darueber hinaus hat Documentum fuer den kommenden April ein Werkzeug zur Integration von EDMS mit dem Groupware-Produkt "Lotus Notes" angekuendigt. Serverseitig laeuft "Unalink" vorerst nur unter Solaris und Windows NT. Als Client-Betriebssystem ist Windows vorgesehen.

Documentum-Manager Frauen bezeichnet Notes als Desktop-Tool fuer die persoenliche Kommunikation, das erst durch ein System wie EDMS fuer das unternehmensweite Dokumenten- und Workflow-Management tauglich werde. Deshalb sollen die Notes-Anwender kuenftig von ihren Arbeitsplaetzen aus direkt auf die Doc Base von EDMS zugreifen koennen.

Die Software von Documentum sorgt sowohl bei den Intranets als auch in den Notes-Netzen dafuer, dass die Datensicherheit nicht zu kurz kommt und Zugriffskonflikte vermieden werden. In aehnlicher Weise will das kalifornische Software-Unternehmen demnaechst auch die Anwendungssoftware R/3 der SAP AG, Walldorf, integrieren.

Documentum ist ein Spinoff des Xerox Palo Alto Research Center (Parc). 1990 gegruendet, lieferte das Unternehmen 1993 die erste Version seines Hauptprodukts EDMS aus, das bis heute weltweit rund 150mal installiert wurde. In Kuerze will das Unternehmen den Gang an die Nex Yorker Boerse wagen. Derzeit ist Xerox mit 37 Prozent an Documentum beteiligt, waehrend der Rest der Firmenanteile in den Haenden diverser Venture-Capital-Geber liegt.