Posteinganglösung von secrypt und Satz-Rechen-Zentrum

Dokumente scannen und digital signieren

Sascha Alexander ist Manager Marketing & Kommunikation bei der QUNIS GmbH, Neubeuern, die auf Beratung und Projekte in der Business Intelligence, Big Data und Advanced Analytics spezialisiert ist. Zuvor war der Autor als Director Communications bei den Marktforschungs- und Beratungsunternehmen BARC und PAC tätig. Als ehemaliger Redakteur der COMPUTERWOCHE sowie Gründer und Chefredakteur des Portals und Magazins für Finanzvorstände CFOWORLD verbindet ihn zudem eine lange gemeinsame Zeit mit IDG.
Seine Themenschwerpunkte sind: Business Intelligence, Data Warehousing, Datenmanagement, Big Data, Advanced Analytics und BI Organisation.
Die Scansoftware Crosscap soll große Belegmengen erfassen und mit einer elektronischen Signatur versehen können. Der Anbieter verspricht Kampfpreise.

Mit der Crosscap bietet das Satz-Rechen-Zentrum (SRZ) Berlin seit längerem eine Scansoftware zur automatisierten Dokumentenerfassung. Die Einzelplatzlösung verfügt über diverse Funktionen für die Bildbearbeitung, eine Text- und Barcode-Erkennung sowie eine stapelbasierte Verarbeitung mit Dokumententrennung zur Verfügung. So lassen sich laut Hersteller mit Crosscap aus den erfassten Belegen frei durchsuchbare PDFs erstellen, um sie später schneller auffinden zu können.

Ferner erkennt und liest die integrierte Barcode-Engine in der "Professional"-Version neben ein- auch zweidimensionale Barcodes. Unterstützt werden die meisten TWAIN-kompatiblen Scanner, und auch eine Integration in bestehende Dokumenten-Management- oder Content-Management-Systeme sei möglich.

Gesetzliche Auflagen einhalten

Darüber hinaus lassen sich mit Crosscap nun auch digitale erfasste Dokumente automatisch mit einer Signatur gemäß dem Signaturgesetz (SigG) versehen, um die Übereinstimmung mit dem Ursprungs-Papierdokument zu bestätigen. Hierfür kommt die Signatursoftware "digiSeal office pro" der secrypt GmbH zum Einsatz, die jetzt in das Angebot integriert wurde. Dieses Verfahren gewinnt mittlerweile an praktischer Bedeutung bei der Posteingangsbearbeitung. So weisen die Anbieter darauf hin, dass mittlerweile ein qualifiziertes Signieren bestimmter digital erfasster Dokumente für die öffentliche Verwaltung oder das Gesundheitswesen gesetzlich vorgeschrieben ist.

Das erweiterte Crosscap kommt im Oktober 2008 zwei Versionen auf den Markt. Neben einer "Standard"-Edition für rund 500 Euro soll vor allem die "Professional"-Edition mit integriertem Signatur-Modul und 2D-Barcode-Engine für rund 850 Euro Wettbewerbsprodukte preislich unterbieten. Zudem würde man anders als viele Konkurrenten die Preise der Scansoftware nicht nach der Scangeschwindigkeit berechnen, wirbt Satz-Rechen-Zentrum.