Web

 

Doch kein Aufschwung: Chambers falsch zitiert

10.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Gestern berichteten wir über optimistische Äußerungen von Cisco-Chef John Chambers, den die niederländische Wirtschaftszeitung "Het Financieele Dagblad" mit den Worten zitiert hat, die Ausgaben für Informationstechnik würden in zwei bis vier Monaten wieder steigen. Leider haben die holländischen Kollegen da irgendwas falsch verstanden. Cisco-Sprecherin Robyn Jenkins-Blum erklärte, Chambers habe in Wirklichkeit gesagt, Unternehmen erhöhten übrlicherweise ihre IT-Ausgaben zwei bis vier Monate nachdem sich ihr eigenes Business erholt habe. "Es gibt nichts Neues bei dem, was John in den letzten paar Quartalen gesagt hat", so Jenkins-Blum. (tc)