Web

 

DocCheck hat Verstopfung

04.11.2005
Der auf Healthcare spezialisierte Internet-Dienstleister DocCheck AG (vormals Antwerpes) konnte Umsatz und Gewinn in den ersten neun Monaten 2005 nur leicht verbessern.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz eines leichten Umsatzrückgangs auf 2,5 Millionen Euro hat das Kölner Unternehmen seinen operativen Profit (Ebit) im dritten Quartal 2005 gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 140.000 Euro erhöht. Insgesamt stiegen damit die Einnahmen von DocCheck in den ersten neun Monaten im Jahresvergleich leicht um zwei Prozent auf 8,0 Millionen Euro, während sich das Ebit-Plus von 190.000 auf 260.000 Euro verbesserte. Der Geschäftsbereich DocCheck, ein Identifizierungs-Service für Ärzte und Apotheker im Internet, wuchs dabei im Jahresvergleich um 32 Prozent von 3,1 auf 4,1 Millionen Euro. Der Umsatz im Geschäftsbereich Communication fiel dagegen mit 3,8 Millionen Euro um 18 Prozent niedriger aus als im Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr rechnet DocCheck mit Umsätzen von 10,7 bis 10,9 Millionen Euro und einem Ebit-Profit zwischen 400.000 und 500.000 Euro. (mb)