Web

Burda-Innovationskonferenz

DLD diskutiert zum achten Mal Themen der digitalen Welt

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
"Europe’s hottest conference inivitation" nennt "WIRED UK" die internationale Digitalkonferenz DLD (Digital, Life, Design) des Münchner Medienhauses Burda.

Seit seiner Gründung im Jahr 2005 setzt sich DLD mit der Transformation von Märkten, Medien, Kultur und Gesellschaft durch das Internet auseinander. Inzwischen hat sich DLD zu einem internationalen Konferenz-Netzwerk entwickelt, das Summits in München und Tel Aviv und weiteren Veranstaltungen in Palo Alto, New York, London, Rio De Janeiro und Peking veranstaltet und die Konferenzinhalte über eigene Medienplattformen und mit Partnern publiziert.

Entlang der globalen Trends treibt DLD Debatten und Diskussionen zur digitalen Zukunft voran. Zu den Schwerpunkten des DLD12 gehören die Themen Data, Commerce, Mobile, Social und die Fragen: Welche Gesetze gelten für die Datenökonomie? Was bedeuten Social Media für Marken, Handel und Kunst? Welche Rolle nehmen Mobile Devices im digitalen Lifestyle ein? Wie macht man Städte zu attraktiven Standorten für Digitalunternehmer? Welchen Datenschutz brauchen wir? Was ist Happiness? Wie sieht das neue Content-Ecosystem aus? Werden wir noch selbst Auto fahren und mit unseren Gedanken Computer steuern? Sind Gründer die neuen Rockstars? Gibt es ein Leben außerhalb der Erde? Hat Europa eine Chance auf der digitalen Weltbühne? Was bewirken Sozialunternehmer für unsere Gesellschaft? Wie internationalisiert man Internetunternehmen? Was macht Social Games so erfolgreich? Indien, Türkei, Afrika - die Märkte von morgen?

DLD12 findet vom 22. bis 24. Januar 2012 statt. Unter der Schirmherrschaft von Verleger Hubert Burda und Investor Yossi Vardi kommen die rund 800 Teilnehmer aus aller Welt im Münchener HVB-Forum zum Agenda-Setting der Digitalelite zusammen. Über die Hälfte der Gäste kommt aus dem Ausland und erneut eine große Delegation aus den USA, Israel und Asien.

In den vergangenen Jahren traten unter anderem Mark Zuckerberg, Eric Schmidt, Sean Parker, Marissa Mayer, aber auch Lady Gaga, Nobelpreisträger Martti Ahtisaari und Dan Kahneman, Craig Venter, Deepak Chopra, Paulo Coelho, sowie die Architekten Norman Foster und Rem Koolhaas auf. Auch im Januar 2012 versammeln Stephanie Czerny und Marcel Reichart weltweit führende Köpfe und Pioniere aus den Bereichen digitale Industrie, Medien, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Wissenschaft, Gesellschaft, Kunst und Design in München und bringen sie im dreitägigen Programm in Interviews und Panels ins Gespräch.

Zu den Programmhöhepunkten gehören das Chairmen & Speaker Dinner im Jüdischen Gemeindezentrum (22. Januar 2012), die DLD StarNight im Haus der Kunst (23. Januar 2012) sowie die Verleihung des Aenne Burda Awards for Creative Leadership. Bisherige Preisträger waren u. a. Natalie Massenet (Net-a-Porter), Marissa Mayer (Google) oder Mitchell Baker (Mozilla Firefox).

Erstmals wird es an der LMU in München eine DLD Public Lecture mit Skype-Gründer und Investor Niklas Zennström geben (23. Januar 2012). Zudem werden verschiedene Studien von unter anderem Telefónica O2, Siegenheim & Cie, ComScore, Buddymedia sowie die DLD Survey zu marktrelevanten Digital-Trends vorgestellt.

Interessierte können die Sessions per Live-Streaming auf YouTube und über einen Liveblog verfolgen. Für die Teilnahme am DLD ist eine Einladung des Veranstalters erforderlich. Um das Restkontingent der Tickets für DLD12 können sich Interessierte unter http://www.hbm-events.com/dld12/application/ bewerben. Die Kosten für das Dreitagesticket betragen 2750 Euro netto. Unterstützt wird DLD12 von Partnern und Sponsoren wie Audi, HP, Google, Lufthansa, Microsoft, Siemens und O2 Telefónica.