Web

 

Displaysearch: Nachfrage nach TFT-Displays nimmt weiter zu

19.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Wegen der starken Nachfrage nach Flachbildschirmen ist der weltweite Absatz von mittleren bis großen TFT-Displays im vierten Quartal 2002 überraschend stark gestiegen: Nach Angaben des US-Marktforschungsinstituts Displaysearch kletterten die Stückzahlen gegenüber dem Vorjahresquartal um 27 Prozent auf 18,7 Millionen TFT-LCDs. Gegenüber dem vorangegangenen dritten Quartal betrug der Anstieg immerhin noch 15 Prozent, drei Prozent mehr als von texanischen Marktbeobachtern prognostiziert wurde. Die Branche, allen voran Marktführer Samsung mit einem Anteil von 17 Prozent im vergangenen Jahr, profitierte dabei von der starken Nachfrage nach Displays für Flachbildfernseher, die verglichen mit dem vorangegangenen dritten Quartal um 54 Prozent zulegten. Die Absatzzahlen von TFT-LCDs zur Herstellung von PC- oder Notebook-Displays stiegen sequenziell um 15 beziehungsweise zwölf

Prozentpunkte. Wegen der gefallenen Preise sanken jedoch die Einnahmen in den beiden Bereichen um 17 beziehungsweise sieben Prozent.

Hersteller und Analysten gehen davon aus, dass der Markt für Flachbildschirme 2003 weiter wachsen wird, wenn auch nicht so stark wie im Schlussquartal 2002. Laut Displaysearch sollen in drei Jahren 80 Prozent aller PCs mit TFT-Displays ausgestattet sein, während es 2002 erst 30 Prozent waren (Computerwoche online berichtete). Letzte Bastion für Röhrenmonitore könnte der Einsatz in Unternehmen sein, da Preisvorteile nach wie vor für die klobigen Kisten sprechen. (mb)