NPD DisplayResearch

Display-Lieferzahlen für Tablets erstmals höher als für Notebooks

27.11.2012
Im Oktober dieses Jahres haben die Hersteller erstmals mehr Displays für Tablets ausgeliefert als für Notebooks. Das zeigt eine Statistik der Marktforscher von NPD DisplaySearch.
Auf der Überholspur: Tablets laufen Notebooks zunehmend den Rang ab.
Auf der Überholspur: Tablets laufen Notebooks zunehmend den Rang ab.

Die Marktbeobachter von NPD DisplayResearch bezeichnen die Zahlen vom Oktober 2012 als Meilenstein für die PC-Branche: Mit 18,7 Millionen Panels für Tablets mit einer Größe von 5 bis 12 Zoll sind erstmals mehr Displays für die Surfbretter als für Notebooks ausgeliefert worden. Die Zahl der ausgelieferten Notebook-Displays lag im Oktober bei 16,9 Millionen - rund vier Millionen weniger als im Monat zuvor.

Laut NPD DisplayResearch ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass Tablets den Laptops in der Beliebtheit unter den Nutzern zunehmend den Rang ablaufen. Allerdings könnte sich das Verhältnis in den kommenden Monaten noch einmal umkehren, denn möglicherweise hielten manche Ursachen für den Trend nur kurzzeitig an, beispielsweise die stark gestiegene Nachfrage nach Tablets für Kinder und Schüler und das anstehende Weihnachtsgeschäft.

"Tablets schicken sich an, Notebooks zu überholen", schreibt der Analyst David Hsieh in einem Blogeintrag, auch wenn die Oktober-Zahlen vielleicht noch eine Ausnahme seien. Die Hersteller müssten verstärkt auf Highend-Geräte mit ultradünnen Designs oder günstige Einstiegsmodelle setzen, um konkurrenzfähig zu bleiben.

powered by AreaMobile