Web

 

Dimitri hat es wieder getan

08.11.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Zum zweiten Mal binnen fünf Tagen ist der holländische Hacker, der sich hinter dem Pseudonym "Dimitri" verbirgt, in einen nicht genügend gesicherten Web-Server des Softwareriesen Microsoft eingedrungen. Nachdem er bereits Ende letzter Woche dort einen Text hinterlegt hatte (Computerwoche online berichtete), deponierte der offenbar jugendliche Bösewicht diesmal eine weitere Botschaft mit dem Titel "Oops, i did it again" und grüßte noch dazu die Autorin (?) dieser Zeilen, die US-Popikone Britney Spears, der er gleich auch noch für ihr tolles Konzert in den Niederlanden dankte.

Auf die Frage, warum er nochmals in den Server "events.microsoft.com" eingedrungen sei, erklärte Dimitri: "Microsofts Sicherheitsleute kümmern sich überhaupt nicht um ihre Server. Am letzten Freitag haben sie nur meine Datei gelöscht. Die Behauptung, sie hätten ihre Patches eingespielt, war gelogen." Ein drittes Husarenstück wird dem Hacker nicht mehr gelingen - Microsoft hat die Konsequenzen aus der wiederholten Attacke gezogen und diesmal wirklich seinen IIS (Internet Information Server) mit den aktuellen Patches abgeschottet. Einen Kommentar aus Redmond zu der peinlichen Angelegenheit gab es allerdings nicht.